Handeln für die Schöpfung
Bunte Blumenwiese. Foto: G. Hein

Foto: Gertrud Hein

SO KANN´S GEHEN

An der Albert-Schweitzer-Schule, der evangelischen Bekenntnisschule der Stadt Oelde, haben der Schutz der Biologischen Vielfalt und der Natur- und Klimaschutz schon Tradition. Bereits 2016 hat die Grundschule den Klimaschutzpreis des Kreises Warendorf ergattert. 2018 wurden in einer Projektwoche mit Unterstützung der Kleingärtner beim Kleingartenverein Kurenholt Hochbeete angelegt und bepflanzt. Seither pflanzen, pflegen und ernten die Kinder der Grundschule immer wieder in dem Kleingarten, feiern dort Klassenfeste und bauen zusammen mit dem Kleingartenverein große und kleine Insektenhotels und Vogelnistkästen.

Auf dem Schulgelände haben Kinder der Schule Insekten- und Blumenwiesen angelegt und zusammen mit ihren Eltern ein großes Insektenhotel gebaut. Bienenstöcke sollen folgen. Kontakt zu einem Imker haben sie schon. Im Mai 2019 nahmen Kinder der Albert-Schweitzer-Schule an der Schülerakademie der Natur- und Umweltschutz Akademie NRW (NUA) teil. Zur Tagung „Insekten schützen – Artenvielfalt bewahren“ der NRW-Landesregierung sind 45 Schülerinnen und Schüler aus der Albert-Schweitzer-Schule in Oelde mit dem Song „Wir tun was für Bienen“ nach Düsseldorf gereist. Den Text hat der jetzige Jugend- und Gemeindereferent der evangelischen Kirche in Oelde, Hans-Jürgen Netz, ursprünglich zu der Musik von Reinhard Horn geschrieben. Man darf gespannt sein, welche Ideen für den Schutz der Biodiversität die Schule in Zukunft umsetzen wird.

Zusammen mit dem Kleingartenverein haben die Grundschüler ein Hochbeet gebaut und bepflanzt. Foto: Tanja Barkey



Die Albert-Schweitzer-Schule in Oelde engagiert sich für den Erhalt der Biologischen Vielfalt