Handeln für die Schöpfung
Bunte Blumen und Pflanzen vor einer Mauer
Am Kloster Dalheim im Kreis Paderborn Foto: Gertrud Hein

Pflanzenvielfalt erhalten

Pflanzenvielfalt sichern

Es ist eigentlich nur ein Samenkorn, ein Stück vom Wurzelstock oder auch ein Zweig vom Strauch, das Sorten und Arten von Kulturpflanzen den Fortbestand sichert. Dafür müssen die Pflanzen regelmäßig aus diesen Pflanzenteilen neu gezogen werden.

Über Jahrhunderte haben die Menschen Kulturpflanzensorten gezüchtet und kultiviert. Auch dieser Schatz ist in seiner Vielfalt gefährdet. Die Gärten alter Prägung mit von Generation zu Generation und über den Gartenzaun weitergereichten alten Arten und Sorten von Gemüse-, Obst-, Zier- und Kräuterpflanzen gibt es immer weniger. Mit ihnen gehen die große Vielfalt der Sorten und damit die genetischen Informationen einzelner Sorten unwiederbringlich verloren.

Wurzelstöcke teilen

Viele mehrjährige Kräuter und Blumen sind Stauden. Diese kann man zwar grundsätzlich auch aus Samen ziehen, einfacher und auch für den Sortenerhalt besser, ist es jedoch, aus den vorhandenen Stauden neue Pflanzen zu gewinnen. Dafür teilt man die jeweiligen Wurzelstöcke der Stauden. Da die Stauden in der Regel im Garten immer größer werden und sich ausbreiten, muss man sie ohnehin begrenzen und regelmäßig Teile davon abstechen.

Stecklinge kultivieren

Bei Sträuchern können aus Zweigen Stecklinge gewonnen und damit neue Sträucher gezogen werden. Damit sich blühende Pflanzen vermehren, braucht es Bienen und Insekten, die die Blüten bestäuben.

Staudentausch

Um die Staudensorten zu erhalten, und damit deren biologische Vielfalt, können sich Gartenbesitzer in der Gemeinde zum Staudentausch treffen. Dabei bringen die Garteninhaber von ihren Stauden abgeteilte Wurzelballen mit und freuen sich über neue Wurzelballen von anderen Gärtnern. So bereichern sie immer wieder neu ihre Gärten und erhöhen die Vielfalt der darin wachsenden Stauden. Das kann alten Sorten das Überleben sichern. Im Herbst und im Frühjahr ist die beste Pflanzzeit für Stauden und damit die richtige Zeit für eine Staudentauschaktion in der Gemeinde.

Insekten bestäuben bei ihrem Besuch Blüten

 

Stauden werden am besten durch Teilen erhalten

 

Historische Sorten erhalten

Das Kultivieren historischer Sorten und Arten erhält zum einen diese Kulturgüter. Zum anderen fördert eine bunte Vielfalt heimischer Pflanzen in Gärten und auf Grünflächen dort direkt die Biologische Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Außerdem sind die alten Arten und Sorten oft pflegeleichter als die Kultur exotischer Pflanzen, die kaum Schmetterlinge und andere Insekten anlocken.

Lesen Sie zu diesem Thema auch Gärten und Grünflächen, Bibelgärten und Saatgut schützen.

So kann'S gehen