Handeln für die Schöpfung
Scheinbockkäfer auf Hand Foto: Hein

Scheinbockkäfer Foto: Gertrud Hein

Aktuelles

Im Paderborner Dom überträgt das Erzbistum Paderborn mit einer Webcam Bilder von einem Wanderfalkenpaar, das im Kirchturm nistet.

Über YouTube können Internet-Nutzer das Nest der Wanderfalken im Paderborner Dom rund um die Uhr beobachten. Die im Turm fest installierte Kamera soll so lange senden, bis die Jungvögel und ihre Eltern im Sommer die Höhle wieder verlassen. Das Nest im Domturm befindet sich in 50 Meter Höhe in einer Bogenöffnung im Glockengeschoss Richtung Westen. Wenn das Wanderfalken-Weibchen die Eier abgelegt hat, dauert es rund 30 Tage, bis die Jungtiere schlüpfen. Knapp anderthalb Monate bleiben die kleinen Greifvögel dann noch in der Nisthöhle, bevor sie mit den Eltern Flugversuche trainieren oder erste Jagdstöße auf Beute machen. Einen weiteren Monat später werden die jungen Wanderfalken "flügge" und verlassen den Familienverbund.

Die Wanderfalken sind laut Dompropst Joachim Göbel nicht die einzigen Tiere am Hohen Dom zu Paderborn: "Die Vielfalt der Fauna am Dom ist erstaunlich." So nisten an anderer Stelle des Turms Turmfalken. Auch Fledermäuse und Tauben nutzen die Bischofskirche als Refugium. Außerdem sind fünf Bienenvölker rund um den Dom angesiedelt, deren Domhonig sich großer Beliebtheit erfreut.

Mit der Webcam könnten die Menschen nun auch am "Schöpfungs-Geschehen im Dom" teilhaben, erklärt Joachim Göbel die Beweggründe des Erzbistums, die Kamera zu installieren und das Brüten und Flüggewerden der Wanderfalken vielen Menschen zugänglich zu machen.

Auf der Website des Erzbistums Paderborn auf den Seiten des Hohen Doms zu Paderborn Livestream auf YouTube

www.dom-paderborn.de/Wanderfalken

Am Paderborner Dom lebt eine reiche Fauna.

Auf der Website des Erzbistums Paderborn gelangt man zu der Webcam, die das Brüten und Wachsen der Wanderfalken live überträgt.