Handeln für die Schöpfung
Bunte Blumenwiese. Foto: G. Hein

Foto: Gertrud Hein

SO KANN´S GEHEN

Das Umweltzentrum Oldenburger Münsterland ist ein Lernort für erlebnisreiche Naturerfahrungen.

Im Umweltzentrum Oldenburger Münsterland bei Cloppenburg im niedersächsischen Teil des Bistums Münster erleben und erforschen Kinder, Jugendliche und Erwachsene seit 25 Jahren Natur hautnah. Der außerschulische Lernort will zur Versöhnung der Beziehungen zwischen Mensch, Natur und Ökologie beitragen und zum Engagement für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung ermuntern. „Wir wecken die Neugier auf Naturphänomene und vermitteln Kindern einen achtsamen Umgang mit Pflanzen und Tieren“, erklärt Dr. Franziska Zumbrägel, Leiterin des Umweltzentrums, ihren Weg dahin. „Auch wenn wir Tiere zur Beobachtung fangen, achten wir darauf, dass es den Tieren gut geht und sie wohlbehalten wieder in die Freiheit entlassen werden.“

Drei Lehrerinnen und ein Lehrer bieten auf dem riesigen Gelände mit ganz vielen verschiedenen Lebensräumen thematische Angebote für Schulklassen aus der Region an. Die Kinder kommen einen Vormittag an den Lernort, ernten beispielsweise nach einer theoretischen Lerneinheit ganz praktisch Äpfel und Kartoffeln und verarbeiten sie in der Küche zu leckeren Reibekuchen mit Apfelmus, bauen Nistkästen für Schleiereule und Co., backen im Holzofen Brot oder keschern am Wasser nach Libellenlarven, Wasserläufern und anderen Wassertieren.

Auf der Wiese grasen einige Heidschnucken in einem mobilen Gatter. Ein in dieser Form einmaliger Sukzessionsgarten entführt in eine Zeitreise und zeigt in 15 Stationen die Entwicklungsstadien der Natur- und Kulturlandschaft seit der Eiszeit mit ihrer Flora und Fauna. Ein großer Teich lädt zum Verweilen und zur Naturbeobachtung ein. Im Umweltzentrum Oldenburger Münsterland ist inmitten der umgebenden Agrarlandschaft ein äußerst vielfältiger Lebensraum entstanden. Dort gibt es zu allen Jahreszeiten viel zu entdecken. Der Lernort ist an die Katholische Akademie Stapelfeld  angegliedert und gehört zur Stiftung Kardinal von Galen. Auch die Akademie nebenan nutzt den Lernort für ihre Bildungsangebote. Mehr zum Umweltzentrum Oldenburger Münsterland.

Aus der Erde auf den Teller - Reibekuchen backen mit selbst geernteten Kartoffeln im Umweltzentrum Oldenburger Münsterland. Foto: Karola Wiedemann



Das Umweltzentrum Oldenburger Münsterland bietet vielfältige Naturerfahrungen.