Handeln für die Schöpfung
Foto: Gertrud Hein

Veranstaltungen

www.kirche-natur.nrw.de zur Biologischen Vielfalt vom 20. bis 22. Juni 2019 auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund

Von Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam) bis Samstag, 22. Juni 2019 ist die Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) mit den evangelischen Landeskirchen und den katholischen (Erz-)-Bistümern in NRW auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund.

Engelsgrüße vom Mitmach- und Infostand

Am interaktiven Stand des Kooperationsprojekts „Handeln für die Schöpfung“ im Bereich Nachhaltigkeit, Stadt und Umwelt in Halle 3, Ausstellungsbereich, Bereich Westfalenhallen, Innenstadt-West vor der Fotowand zum Engel werden und mit dem Handy Engelfotos verschicken - Die anfliegende Schleiereule auf der Fotowand scheint auf wundersame Weise jedem Besucher und jeder Besucherin Engelsflügel zu verleihen. Am Glücksrad und beim Pflanzenquiz punkten und Wildpflanzenporträts gewinnen. Ideen kriegen, was geht. Eigene Aktionen vorstellen und andere nachmachen. Aus Friedhöfen Orte des Lebens machen. Und Vieles mehr gibt’s an dem Stand.

Kirche schafft Lebensräume

Am Freitag, 21.6.19 von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr laden die NUA und die beteiligten Kirchen zum Workshop "Biologische Vielfalt in Gefahr - Kirche schafft Lebensräume" ein in das Mallinckrodt-Gymnasium, 3. OG, Raum 307, Südrandweg 2-4, Dortmund.  

Internetportal zum Erhalt der Biologischen Vielfalt 

Das Projekt „Handeln für die Schöpfung“ bündelt die Bemühungen aller Landeskirchen und (Erz-) Bistümer in NRW um den Schutz der Vielfalt der Natur. Gemeinsam mit der NUA und mit Förderung durch das Land NRW ist eine attraktive neue Internetplattform entstanden mit vielen Informationen zu Flora und Fauna und mit Beispielen, wie Kirchengemeinden, Jugendgruppen oder auch Senioren einen Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt in NRW leisten. Das neue Internetportal wurde 2018 beim Katholikentag in Münster durch Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im  nordrhein-westfälischen Umweltministerium (MULNV NRW), und Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, freigeschaltet. Es soll die Biologische Vielfalt direkt vor Ort, aber auch weltweit, bewahren und fördern. Es zeigt, wie sich Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen für den Schutz von Pflanzen- und Tierarten und für die Biologische Vielfalt in und an Gebäuden sowie auf kircheneigenen Flächen engagieren können und dabei auch für sich und für ihre Institution viel erreichen und gewinnen. Die Fachinformationen und Handlungsanleitungen sind speziell auf den kirchlichen Kontext angepasst.  

Engelfotos vom Evangelischen Kirchentag Foto: Karola Wiedemann



Viele haben sich beim Katholikentag in Münster als Engel fotografieren lassen