Handeln für die Schöpfung
Foto: Gertrud Hein

Veranstaltungen

2019 wurde er von der Deutschen Bischofskonferenz zum Umweltbischof für ganz Deutschland berufen. Die ökologische Arbeitsgruppe bei der Deutschen Bischofskonferenz leitet er schon seit 2018. Weihbischof Rolf Lohmann, in Xanten beheimatet und für das Bistum Münster Regionalbischof in der Region Niederrhein, engagiert sich in der katholischen Kirche für die Umsetzung der Umweltenzyklika Laudato si‘ „Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ von Papst Franziskus. Dr. Gertrud Hein, Referentin in der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) und Projektleiterin im landesweiten Arbeitskreis „Handeln für die Schöpfung“, und Thomas Kamp-Deister, Referent für Schöpfungsbewahrung beim Bistum Münster und ebenfalls im Arbeitskreis „Handeln für die Schöpfung", präsentierten vor kurzem dem Umweltbischof das Internetportal www.kirche-natur.nrw.de des Projekts „Handeln für die Schöpfung“. Das Portal wird von allen evangelischen Landeskirchen und katholischen (Erz-)Bistümern in NRW zusammen mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie des Landes Nordrhein-Westfalen (NUA) getragen.

Weihbischof Lohmann zeigte sich sehr angetan von dem NRW-Projekt. Es bringe unterschiedlichste Akteure zusammen, freute er sich, und hatte auch direkt eine Idee für den Einsatz des Portals: Bei der Umsetzung der in der Deutschen Bischofskonferenz vereinbarten Handlungsempfehlungen für die deutschen (Erz-)Diözesen sei das Portal mit den vielen unterschiedlichen Fachinformationen und Handlungsanleitungen zum Schutz von Pflanzen- und Tierarten sehr hilfreich, betonte er. Es sei schließlich auch außerhalb von NRW verfügbar. Damit könne die Website dazu beitragen, die Handlungsempfehlungen zur Wahrnehmung der Schöpfungsverantwortung in den Bistümern konkret umzusetzen. Dem Umweltbischof ist es ein großes Anliegen, die Handlungsempfehlungen auch in die Tat umzusetzen. Da seien die Hinweise, was Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen beispielsweise für den Schutz der Biologischen Vielfalt in, an und außerhalb von Gebäuden tun können, genau die richtige Botschaft.

Weihbischof Lohmann versprach, das NRW-Projekt in seinen Gremien entsprechend zu kommunizieren. Gerne wirke er auch bei Tagungen zu Themen wie „Handeln für die Schöpfung“ oder „Kirchengemeinden und Pachtverträge“ mit, erklärte er. Da sich „Handeln für die Schöpfung“ mit dem Portal www.kirche-natur.nrw.de und einem interaktiven Messestand beim Katholikentag 2018 in Münster und beim Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund präsentiert hatten, ließ der Umweltbischof es sich nicht nehmen, sich ebenfalls vor der attraktiven Messewand fotografieren zu lassen, wo ihm eine anfliegende Schleiereule „Flügel verleiht“.

Dr. Gertrud Hein (li) und Thomas Kamp-Deister (re) präsentierten Rolf Lohmann (Mitte) das Portal www.kirche-natur.nrw.de. Foto: NUA

Die Schleiereule auf der Fotowand verleiht Rolf Lohmann, Weihbischof im Bistum Münster, Flügel. Foto: NUA