Handeln für die Schöpfung
Scheinbockkäfer auf Hand Foto: Hein

Scheinbockkäfer Foto: Gertrud Hein

Aktuelles

Blitz, Donner und Sturm – Umgang mit Gefahren im Wald

Auch im Zuge der aktuellen Pandemie gewinnen grundlegende Themen, wie Naturerleben und BNE, weiter an Bedeutung. Da viele Freizeitaktivitäten zurzeit nicht möglich sind, drängt es die Menschen hinaus in die erlebbare Natur. Das in den letzten NUAncen begonnene Thema der Gefahren im Wald, mit denen bei waldpädagogischen Aktionen umgegangen werden muss, wird in Heft 79 fortgesetzt. Auch die Umweltbildung lernt zurzeit neue „digitale“ Wege zu gehen, was beispielsweise der von NUA und NABU NRW als Hybridveranstaltung abgehaltene NRW-Naturschutztag (Kurzbericht auf Seite acht) und NUA-Online-Veranstaltungen zeigen. Auch Wald und Holz NRW bietet auf Youtube Kurzfilme, zum Walderleben vom Sofa aus, an.

 

Der erfolgreiche zweite Durchgang des Basisseminares für Mitarbeitende der Naturschutzverwaltung konnte im August mit Hygiene-Konzept noch stattfinden (Kurzbericht auf Seite sechs). Auch die Förderung der Artenkenntnis wird im Heft thematisiert, u.a. wird dazu in der NUA im nächsten Jahr eine Projektstelle entstehen. Die Exkursionen zu wieder lebendiger werdenden Gewässern in NRW konnte im Raum Paderborn fortgesetzt werden (Seite neun). Nach Ende der Landesgartenschau machen ein Beitrag auf Seite zehn und die bunte Rückseite der NUAncen auf „Gemeinsam Gärtnern in NRW“ aufmerksam. Zunächst steht aber auf Seite drei das neue Landesprogramm „Schulen der Zukunft“ nochmal einmal im Mittelpunkt. Außerdem geht es im Heft u.a. um den Schöpfungspreis der evangelischen Kirche Westfalens, den Bundesumweltwettbewerb (beides Seite 11) und auf den Seiten 12 bis 14 werden weitere Einrichtungen mit BNE-Zertifikat vorgestellt.

 

 

Das Heft steht unter www.nuancen.nrw.de als Download bereit oder kann bei der NUA gedruckt bestellt werden.